UNSER ALLTAG

Liebster Award

Liebster Award

Die liebe Chrissy vom Blog Hundemädchen hat unseren Blog für den Liebster Award nominiert!

Für mich ist das eine sehr große Ehre! Zum einen, weil Chrissy dabei an mich gedacht hat und zum anderen weil mein kleiner süßer Blog so vielleicht von dem ein oder anderen Leser zusätzlich gefunden wird ;) Denn genau für letzteres wurde der Liebster Award ins Leben gerufen: neue oder noch nicht so bekannte Blogs sollen dabei vorgestellt werden. Den Bloggern werden 11 Fragen gestellt, die in einem Blogbeitrag beantwortet werden sollen. Jeder Blog, der mitmacht, nominiert weitere Blogger und stellt ihnen 11 weitere Fragen. Dadurch soll den Blogs geholfen werden, bekannter zu werden und mehr Leser zu bekommen. Das ist gerade am Anfang der „Bloggerkarriere“ Gold wert! Ihr könnt euch also vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, dass wir für den Liebster Award nominiert wurden :)

Die Fragen – meine Antworten

Jetzt seid ihr sicherlich schon auf die Fragen gespannt, die Chrissy uns gestellt hat und meine Antworten dazu. Viel Spaß beim lesen ;)

Warum hast du dich entscheiden einen Blog über deinen Hund zu starten?

Ich liebe es zu schreiben! Nach meiner Ausbildung hatte ich sogar eine redaktionelle Tätigkeit. Da konnte ich meinen Schreibwahn so richtig ausleben. Mittlerweile bin ich aber in einer anderen Firma und habe auch eine andere Tätigkeit, die Liebe zum Schreiben ist aber geblieben. Da ich auch leidenschaftlich gerne Videos drehe und auf YouTube veröffentliche, gibt es sehr viele Themen über die ich reden möchte. Leider bietet sich aber nicht jedes Thema als Video an.

Ich überlegte lange, was ich deswegen machen kann. Schlussendlich kam mir die Idee einen Blog zu starten. Ich setzte mich also einige Tage und Wochen hin, überlegte wie ich den Blog benennen sollte, was ich alles schreiben sollte und wie ich den Blog aufbauen sollte. So kam mir auch die zündende Idee meinen YouTube-Kanal, die Facebookseite und den Instagram-Account umzubenennen. Der Blog war also die Geburtsstunde der „Kleinen Fellmonster“ :D

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass meine Familie so viel besser etwas von unserem Leben mitbekommt. Leider wohnt fast meine komplette Familie total zerstreut. Wir sehen uns dadurch leider nicht oft. Dafür telefonieren und schreiben wir oft. Das macht aber keine Bilder oder Videos wett. So kann meine Familie uns besser „stalken“ und ich muss keine E-Mails mit gefühlt 1000 Bilder schicken :)

Liebster Award

Welche Eigenschaft liebst du am meisten an deinem Vierbeiner?

An Chewie liebe ich, dass er neugierig und offen gegenüber jeden und alles ist. Dadurch liebt er es neue Leute, Hunde oder Gegenstände kennenzulernen. Außerdem sorgt seine Neugierde dafür, dass er auch offen gegenüber neuen Übungen ist. Das macht das Leben mit Chewie einfach wundervoll einfach.

An Jona liebe ich, dass sie so charakterstark ist. Sie versucht zwar dadurch immer ihren Willen durchzusetzen, aber sie hat dadurch sehr schön erzogen. Sie hat den Hundemann gut im Griff und hat genau das auch an ihn weitergegeben.

Habt ihr derzeit „Erziehungsbaustellen“ an denen ihr arbeitet?

Da ich bzw. wir Jona nicht mehr wirklich erziehen (aufgrund ihres Alters) habe ich hauptsächlich Erziehungsbaustellen bei Chewie.

Die Größte Baustelle ist natürlich sein Dickschädel. Wäre Chewie nicht immer mal wieder so richtig dickköpfig, wären wir sicherlich schon einen großen Schritt weiter :D Aber gegen den Dickschädel kann ich nicht wirklich viel machen, da dieser einfach beim Spitz angeboren ist. Was bei uns aber ab und an mal hapert, ist der Rückruf. Denn der kleine Spitzmann überhört gerne mal den ein oder anderen Rückruf. Das kommt aber phasenweise bei ihm. Momentan klappt der Rückruf wieder einwandfrei. Wenn er dann doch mal hapert, kommt auch gerne die Schleppleine wieder in Einsatz. Auch habe ich mir angewöhnt Chewie zwischendurch zu mir zu rufen und ihn entweder mit Leckerlis oder dem Auflösen der Übung zu belohnen. So verbindet er den Rückruf auf positiv und denkt nicht, dass Rückruf bedeutet, dass er angeleint wird.

Betreibt ihr aktiv Hundesport?

Ja :) Mit Chewie bin ich in zwei Hundevereinen. In Friedrichstal sind wir in der Rally Obedience Gruppe und trainieren einmal die Woche. Mittlerweile haben wir uns erfolgreich in die Klasse 2 raufgearbeitet. Darauf bin ich besonders stolz, denn wir sind das einzige Kleinhunde-Team in unserer Rally Obedience Gruppe, das Turniere läuft.

In Eggenstein-Leopoldshafen sind wir im Agility. Dort haben wir auch einmal die Woche Training und sind das einzige Kleinhunde-Team in unserer Gruppe.

Beides macht unglaublich viel Spaß mit Chewie und es ist einfach schön unsere Fortschritte zu sehen. Ab und an scheitern wir zwar an Chewies Dickkopf, jedoch merke ich auch wie viel Spaß er bei beiden Hundesportarten hat :)

Liebster Award

Was ist dein liebstes Hundebuch?

Ich habe um ehrlich zu sein gar nicht viele Hundebücher Zuhause. Ich habe ein paar Bücher zum Agility und Tricksen, über Hundesachen selbst machen, über den Spitz und über den Sheltie. Die Rassebücher gefallen mir besonders, da auch viele Bilder zu beiden Rassen drin sind und tolle Informationen. Die Bücher zum Agility und Tricksen sind ebenfalls klasse, da sie tolle Trainingstipps haben und auch mal ein paar Anregungen geben. Da ich mich nicht wirklich entscheiden kann, gebe ich euch einfach eine Auflistung meiner fünf Lieblingsbücher:

Wie kamst du auf den Namen deines Hundes?

Bei Jona war es ganz einfach: die Maus hieß schon 13 Jahre lang Jona. Da wollten wir ihren Namen nicht mehr ändern. Außerdem hat sie sehr gut und positiv auf den Namen reagiert ;)

Bei Chewie war es schon etwas schwerer. Er ist ja eigentlich ein geborener „Nikolas“ (N-Wurf). Die Züchterin meinte aber, dass wir uns gerne auch einen anderen Namen überlegen können. Da meldet sich das Herrchen auch schnell und gab bekannt, dass nur Namen aus den Star Wars Filmen akzeptiert werden. Zum Glück ist Chewie ein Rüde…es gibt viel mehr Männernamen als Frauennamen im Star Wars Imperium :D Wir überlegten also und wogen ab: Was kann man gut rufen? Was klingt gut? Was passt zu diesem kleinen Bündel Fell? Herrchen kam dann mit dem Vorschlag Chewbacca und der Kurzform Chewie. Allein schon durch sein vieles Fell war es der perfekte Name! Also wurde er mit 6 Wochen in Chewie umbenannt. Mit seiner Fellfarbe passt der Name natürlich wie das Tüpfelchen auf dem „i“ :)

Wo schläft dein Hund am liebsten?

Chewie schläft am liebsten entweder unter unserem Bett oder unter der Schlafcouch. Er ist ein totaler Höhlen-Hund und liebt es im Dunklen zu liegen :D Ab und an liegt er im Wäschekorb. Natürlich auf der frisch gewaschenen Wäsche. Unterwegs schläft er zur Not auch mal im offenen Koffer. Noch besser ist der Koffer, wenn darin Klamotten von Herrchen und mir drin liegen.

Jona würde am liebsten bei uns im Bett schlafen. Das geht aber nicht, da Herrchen gegen so gut wie alles allergisch ist, das draußen blüht. Ich müsste die gute Maus also jeden Abend abduschen damit sie ins Bett mit dürfte. Deswegen hat sie ein eigenes kleines Bettchen neben uns. Da liegt ihre Lieblingskuscheldecke drin. Mit dieser Lösung ist sie auch sehr zufrieden. Ansonsten liegt sie auch gerne auf der Couch.

Liebster Award

Welche lustige Geschichte fällt dir ein, wenn du an deinen Hund denkst?

Bei Chewie muss ich immer daran denken, wie er noch kleiner war – ca. sechs Monate – und mit mir zusammen bei meiner Mama war. Dort haben wir Cupcakes zusammen gebacken. Zum Abendessen haben wir uns einen Thunfischsalat vorbereitet. Den haben wir nach all der Süße vom Backen arg gebraucht. Da aber die Küche so vollgestellt mit Blechen, Deko und Cupcakes war, stellten wir den Salat ins Esszimmer. Ohne es zu wissen, hat Chewie gelernt auf die Sitzbank bei Esstisch zu hüpfen. Von dort aus kletterte er nur noch auf den Tisch und mampfte seelenruhig Thunfischsalat aus der Schüssel. Zum Glück drehte sich meine Mama zu Chewie um. Als sie sah, dass der Bub fröhlich mampfte, lies sie einen Schreier los. Wir setzten Chewie runter und mussten erstmal herzlich lachen :D

Bei Jona muss ich immer daran denken, dass ich ihr im Winter in Österreich mal einen Gefallen tun wollte. Ich schmierte ihr also ihre Pfoten ein. Sie war überhaupt nicht davon begeistert und zappelte rum wie ein Fisch. Nachdem ich fertig war, ging sie ins Obergeschoss. Nach ein paar Minuten kam sie wieder runter und setzte sich mit den Rücken zu uns um. Wir ahnten also, dass sie irgendwas angestellt hatte. Mein Bruder und seine Freundin gingen kurze Zeit darauf rauf ins Bad. Dort lies er einen angewiderten Ton von sich. Jona hatte aus Trotz demonstrativ ein großes Kakhaufen ins Bad gesetzt, mitten auf den Teppich. Ich machte alles sauber und schwor mir ihr nie wieder die Pfoten einzucremen :D

Beschreibe euren perfekten Tag!

Unser perfekter Tag fängt erst mal damit an, dass wir alle ausschlafen :D Wir sind zu Besuch bei meinen Eltern in Österreich und es ist ein herrlicher Sommertag mit Sonnenschein, aber nicht zu heiß. Während die Hunde im Garten sich schon mal erleichtern, frühstücken wir alle zusammen und bereiten uns für unsere Wanderung vor. Wir haben einen gemütlichen Rundweg mit viel Schatten, Seen und wundervollen Aussichten vor uns. Mit dabei sind natürlich meine Kameras. So kann ich zum einen ein Video von der Tour machen und zum anderen Bilder von den Hunden machen :D Neben meinen Eltern ist auch mein Bruder mit seiner Freundin und mein Onkel mit seiner Freundin mit von der Partie.

Unterwegs machen wir an einer Almhütte rast, ruhen uns aus und gönnen auch unseren Hunden eine kleine Pause. An den Seen machen wir immer mal wieder kleine Pausen, damit die Hunde etwas trinken können und schwimmen gehen können. Wir genießen die Zeit zusammen und haben einfach nur Spaß!

Zurück Zuhause bei meinen Eltern gibt es erstmal Kaffee und selbstgebackenen Kuchen von meiner Mama. Sie ist eine begnadete Bäckerin und ihre Kuchen sind einfach ein Traum! Danach ruhen wir uns alle aus. Nachmittags/ abends gehen wir dann noch eine gemütliche Runde mit den Hunden spazieren und lassen den Tag ausklingen.

Welpe oder erwachsener Hund?

Nachdem ich beides habe und beides kennengelernt habe, tendiere ich momentan zum Welpe. Bei einem Welpen kann ich frühzeitig anfangen, den Hund auf unsere „sportliche Karriere“ vorzubereiten. Denn für mich steht auf jeden Fall fest, dass ich mit dem nächsten Hund wieder Hundesport machen möchte. Was genau, lasse ich den Hund entscheiden ^^ Bei einigen Freunden und Bekannten sehe ich jedoch, wie viel eine frühe Ausbildung vom Hund für den jeweiligen Sport Wert ist. Außerdem ist es eine wundervolle und aufregende Zeit einen Welpen aufwachsen zu sehen ;)

Natürlich kann ich mir aber auch vorstellen wieder einen Seniorhund bei uns aufzunehmen. Sie haben schon ihren ganz eigenen Charme und sind einfach so unendlich dankbar ein neues Zuhause zu haben. Das zeigen sie einem auch jeden Tag mit ihrer bedingungslosen Liebe. Jona ist der beste Beweis dafür. Dank ihr bin ich auch schwer in die Senioren verliebt!

Liebster Award

„Ohne Hund kann ich nicht leben, weil…“

…einfach etwas fehlen würde! Dank der Hunde bin ich viel mehr draußen, gehe bei Wind und Wetter raus und bin viel geduldiger geworden. Meine Gesundheit ist wesentlich besser geworden – ich werde nicht mehr so oft krank. Das wichtigste aber: ich bin Dank der Hunde nie mehr alleine. Ich habe immer jemanden an meiner Seite, der mir zuhört und der für mich da ist. Chewie zum Beispiel merkt, wenn es mir nicht gut geht und versucht mich dann immer aufzumuntern. Außerdem habe ich wegen den Hunden so viele liebe und tolle Menschen kennengelernt. Ohne Hunde hätte ich keine einzelne dieser Personen kennengelernt.

Ich nominiere…

Nun würde ich mich sehr freuen, wenn ihr ebenfalls am Liebster Award teilnehmen würdet:

Chrissy von Verspitzt

Nadine von Froilein Freddy

Laura von Kurt & Nala – Defying Gravity

 

Meine Fragen:

  1. Welche Eigenschaft liebst du am meisten an deinen Hund?
  2. YouTube oder Blog – was macht dir mehr Spaß?
  3. Welche Jahreszeit ist eure Lieblingsjahreszeit und warum?
  4. Gibt es irgendetwas, dass du gerne an deinem Hund ändern würdest?
  5. Gibt es Blogs, die gerne liest/ verfolgst?
  6. Was macht einen guten Blog deiner Meinung nach aus?
  7. Welche Hunderassen gefallen dir besonders gut?
  8. Würdest du dir noch einen weiteren Hund holen, wenn du könntest? Oder bist du momentan glücklich, so wie es ist?
  9. Wenn du an jeden Ort auf der Welt mit deinen Hund reisen könntest, wo würdest du hingehen wollen?
  10. Bett, Box, Körbchen – wo schläft dein Hund?
  11. „Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber…“?

Ich freue mich schon wahnsinnig auf eure Antworten :)

 

Und zu Guter Letzt noch die Regeln für den Liebster Award:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award. (Ich habe leider nur drei gefunden!)
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Liebster Award

 

*Affiliate Link: Das bedeutet, dass ich am Verkaufspreis beteiligt werde, wenn du über diesen Link auf Amazon gehst. Ich habe KEINE Verbindung zu Amazon als Blogger. Jeder kann solche Links erstellen.

5 Gedanken zu „Liebster Award

  1. Hallo liebe Laura,
    ich finde es klasse, was du mit Chewie alles unternimmst, trotz seines Zwergspitz-Dickschädel. Ich musste so lachen bei der Stelle, dass Herrchen nur einen Starwars Namen akzeptiert.

    Liebe Grüße Kerstin mit Grisu und Kessie

    1. Hallo liebe Kerstin,
      vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar :D
      Ja, dieser Dickschädel ist schon besonders xD Haha ja…wir werden nur Star Wars Tiere hier haben ^^
      Liebe Grüße,
      Laura und Chewie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.